Manchmal gibt es sie doch: gute Nachrichten. Eine davon der letzten Tage: Der Abgang des „Nationalen Sicherheitsberaters“ John Bolton, einem gefährlichen Kriegstreiber, der vor nichts zurückschreckte, um die USA als alleinige Weltmacht im Sattel zu halten. Die unabhängige australische Bloggerin und Journalistin, Caitlin Johnstone, beobachtet die Reaktionen angeblich gemäßigter demokratischer Führungsfiguren auf diese Demission.


Weiterlesen ...