Nach dem Militärputsch in der Türkei 1980 sah sich die kurdische Freiheitsbewegung vor die Entscheidung gestellt: Entweder – wie viele linke Gruppen – liquidiert zu werden oder sich für den Widerstand zu entscheiden. Bekanntlich wählte man Letzteres.Nach Jahren des Gefängniswiderstands, der eine nachhaltige Wirkung auf die kurdische Bevölkerung und die weitere Zukunft der PKK hatte, fiel dann am 15. August 1984 „der erste Schuss“. Dieses Datum gilt als Geburtsstunde der Guerilla und der Beginn der Befreiungsoffensive der PKK. Schnell entstand eine breite Volksbewegung. Viele schlossen sich der Guerilla an mit dem Ziel, die koloniale Unterdrückung zu beenden.Viele...

Weiterlesen ...