Agenturen
Der unverbesserliche Neocon-Falke Paul Wolfowitz hat US-Präsident Donald Trump wegen dessen "Verrat" an den Kurden kritisiert: Die USA würden sie noch beim nächsten Krieg in Syrien brauchen. Trumps Fehler liege darin, zu denken, dass Kriege überhaupt enden können. Der Mann, den CNN einst als "Herz und Seele des Irak-Krieges" bezeichnete, wies in einem Artikel der New York Times am Donnerstag vergangener Woche darauf hin, dass die jahrzehntelange Einmischung in den Nahen Osten den USA einige Freunde in der Region – vornehmlich die Kurden – eingebracht hat. Sie beiseite zu werfen, werde die zukünftige Einmischung viel schwieriger machen.


Weiterlesen ...


Letzte Aktualisierung am 16.12.2019 00:00
Tipsy Piranhazero Tipsy

RT @haraldpflueger: Michel Segal – Hong Kong coda: Notre fidèle lecteur Michel Segal est professeur de mathématiques et vit à Hong Kong dep…

3 days, 16 hours ago Reply Retweet Favorite
nach oben