Die Kommunistische Partei Armeniens fordert einen sofortigen Waffenstillstand im Konflikt zwischen Aserbaidschan und Armenien, nachdem die aserbaidschanischen Streitkräfte ihren Angriff auf Ziele in Artsakh (der Enklave Berg-Karabach) am 27. September starteten, der bis dato anhält. Die armenischen Kommunisten weisen darauf hin, dass der Angriff sich nicht nur gegen militärische Ziele, sondern „bewusst gegen die Zivilbevölkerung von Artsakh und Armenien“ richtet. Besonders besorgt zeigt sich die armenische KP über „bestätigte Berichte über die bedeutende Rekrutierung von Söldner-Dschihadisten in den letzten Monaten, die nach Aserbaidschan gebracht werden sollen“ und die offensichtliche Einmischung der Türkei.

Weiterlesen ...