Das Einzelhandelsunternehmen Kaufland hat der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) für den Fall der Übernahme von 101 Filialen der SB-Warenhauskette Real durch Kaufland weitreichende Absicherungen und Verbesserungen für die mehr als 12.000 Beschäftigten in den betroffenen Filialen zugesichert. So sollen die bisherigen Real-Arbeitnehmerinnen und –Arbeitnehmer ohne Unterbrechung übernommen und bei Kaufland wieder nach den ver.di-Flächentarifverträgen für den Einzel- und Versandhandel bezahlt werden. Dies bedeutet, dass die Beschäftigten von Real, die durch Lohndumping mittels eines Vertrages zwischen Real und dem Verein DHV zurzeit bis zu 25 Prozent weniger verdienen, wieder nach dem ver.di-Tarifvertrag bezahlt werden. Für Beschäftigte mit Altverträgen bei Real würde dies eine Gehaltserhöhung von rund fünf Prozent bedeuten.

Weiterlesen ...


Letzte Aktualisierung am 30.10.2020 19:58

Any data to display

nach oben