Zusätzliche Abfindungen, Azubis können Ausbildung beenden – Horn: „Solidarität zahlt sich jetzt aus.“ Die IG Metall Bayern und der Maschinenbauer Voith haben sich nach langen Verhandlungen auf Eckpunkte für einen Sozialtarifvertrag für die IG Metall-Mitglieder im Werk Sonthofen geeinigt. Demnach erhalten die Beschäftigten zusätzliche Abfindungsleistungen, und alle Auszubildenden können ihre Ausbildung am Standort Sonthofen bis zum erfolgreichen Abschluss fortführen. Knapp 170 Beschäftigte bekommen in einem neuen, tarifgebundenen Büro Allgäu für drei Jahre eine Beschäftigungssicherung. Bereits im Herbst 2019 hatte Voith seine Schließungspläne für das Werk in Sonthofen bekannt gemacht. Das Werk produziert Spezialgetriebe, erreichte in 2019 seine Umsatzziele und schrieb schwarze Zahlen. Dennoch wird die Produktion an andere Standorte verlagert, um Kosten zu sparen. Seitdem hatten IG Metall und Beschäftigte für den Erhalt des Werkes gekämpft und dabei viel Unterstützung aus der gesamten Region und darüber hinaus bekommen. Der Streik für einen Sozialtarifvertrag hatte am 23. April begonnen und dauerte fast fünf Wochen.

Weiterlesen ...