Indonesien ist nicht nur das bevölkerungsreichste muslimisch geprägte Land der Erde, sondern hatte einst auch die weltweit größte kommunistische Partei, die nie in Regierungsverantwortung stand – also die drittgrößte nach der KP Chinas und der KPdSU. Die Kommunistische Partei Indonesiens (Partai Komunis Indonesia, PKI) verfügte über mehr als drei Millionen Mitglieder – bis 1965. Am 30. September dieses Jahres wurde der so genannte G30S-Putsch inszeniert, der den Kommunisten in die Schuhe geschoben wurde, woraufhin eine Militärjunta unter General Suharto an die Mach kam und ab 1. Oktober 1965 die PKI systematisch verfolgte, zerschlug und im physischen Sinn liquidierte – bis zu eine Million PKI-Mitglieder und ‑Anhänger fielen dem mörderischen Suharto-Terror in den Jahren 1965 und 1966 zum Opfer. Die Auslöschung der PKI und der antikommunistische Massenmord sind bis heute unaufgearbeitet.

Weiterlesen ...


Letzte Aktualisierung am 30.10.2020 19:58

Any data to display

nach oben