Die Antwort des Staates auf den Corona-Schock zeigt, dass den meisten die makroökonomische Dimension des Problems noch nicht bewusst ist. Auch der Sachverständigenrat kommt zu einer historischen Fehleinschätzung. Der Artikel Alte Dogmen blockieren wirksame Lösung erschien zuerst auf MAKROSKOP.

Der EU-Rat konnte sich beim Videogipfel nicht darauf einigen, wie die finanziellen Ausgaben für den Kampf gegen die Coronakrise bestritten werden sollen. Merkel lehnt "Coronabonds" strikt ab. Doch der Euro wird scheitern, wenn deutsche "Juristen" die wirklichen Probleme weiter verkennen. Der Artikel Europa scheitert an deutschen „Juristen“ erschien zuerst auf MAKROSKOP.

Als EZB-Chefin Christine Lagarde jüngst in einer Pressekonferenz mit Blick auf Italien feststellte, es sei nicht Aufgabe der EZB, Risikoaufschläge bei Anleiherenditen zu beseitigen, hagelte es international Kritik und Lagarde musste schnell zurückrudern. Applaus kam dagegen aus Deutschland. Der Artikel Streit um die Rolle der EZB erschien zuerst auf MAKROSKOP.

Zwei Billionen Dollar. Die amerikanische Regierung beschließt das größte wirtschaftliche Rettungspaket in der Geschichte der USA. Europa setzt das Spardiktat der Maastricht-Kriterien außer Kraft, erlaubt seinen Mitgliedsstaaten unbegrenzte Verschuldung und richtet zusätzliche Rettungsfonds ein. Auch Deutschland verabschiedet ein milliardenschweres Hilfspaket. Es gibt keinen Zweifel. Corona ändert alles! Der Artikel Corona-Zeit ist Wendezeit! Ein Blick ins Morgen erschien zuerst auf MAKROSKOP.

Die Covid-19-Krise hat einmal mehr die Schwächen der Eurozone offenbart. Angesichts der immensen Ausgaben, die die Staaten stemmen müssen, stellt sich wie schon 2010 die Frage: Wie soll das bezahlt werden? Oder genauer: Wer soll das bezahlen? Der Artikel Rezept mit Nebenwirkungen erschien zuerst auf MAKROSKOP.

Mit Überbrückungskrediten will der Staat der Wirtschaft durch die Korona-Krise lavieren. Doch er bürdet damit den Unternehmen eine untragbare und auch ungerechte Schuldenlast auf. Der Artikel Der Staat muss sich verschulden, nicht die Unternehmen erschien zuerst auf MAKROSKOP.

Der Bundestag hat am 25. März ein Gesetzespaket zur Bewältigung der Covid-19-Pandemie verabschiedet, darunter zwei das Gesundheitswesen betreffende Gesetzentwürfe. Vor allem die Novellierung des Infektionsschutzgesetzes weitet die Kompetenzen der Bundesbehörden bei einer nationalen Pandemie erheblich aus. Die Länder werden entmachtet. Der Artikel Die Entmachtung der Länder erschien zuerst auf MAKROSKOP.

Staatliche Hilfsprogramme werden weltweit beschlossen und in seltener Einigkeit als richtig und wichtig gefeiert. Mit einem 750 Milliarden Programm leistet nun auch die EZB einen wichtigen Beitrag. Trotzdem – eine Hilfe mit sehr vielen Lücken und Tücken. Der Artikel Die Europäische Zentralbank als Schutzwall? erschien zuerst auf MAKROSKOP.

Die Debatte um Eurobonds geht am eigentlichen Problem vorbei. Progressive Kräfte sollten die nun notwendigen Aufgaben präzise benennen. Ansonsten stärkt man die Erzählungen derjenigen, die ein „Weiter so“ nach der Krise fordern. Der Artikel Die richtigen Forderungen stellen erschien zuerst auf MAKROSKOP.

Der Corona-Schock droht außer Kontrolle zu geraten, weil die wirtschaftlichen Implikationen nicht angemessen gewürdigt werden. Was eine ökonomischen Katastrophe nach sich ziehen wird, könnte eigentlich eine Chance für Europa werden. Der Artikel Corona, die Politik und die europäische Herausforderung erschien zuerst auf MAKROSKOP.

Durch ihre Konzeptionslosigkeit hat sich die EU von unberechenbaren Autokraten abhängig gemacht. Das Elend, das sich an Europas Grenzen abspielt, hat sie zu großen Teilen mit zu verantworten. Der Artikel Die Krise an Europas Grenzen erschien zuerst auf MAKROSKOP.

In der Corona-Krise brauchen auch kleine Unternehmen und Solo-Selbständige einen Rettungsschirm. Was ist zu tun – und was tut die Bundesregierung? Der Artikel Mittelstandsförderung in der Krise erschien zuerst auf MAKROSKOP.

Ein gewaltiger exogener Schock baut sich mit der grassierenden Pandemie auf, der auch für die EU Folgen hat. Schon sind die Kandidaten für die nächsten Integrationsetappen und -reformen erkennbar. Der Artikel Wie das Virus die EU und Eurozone verändern wird erschien zuerst auf MAKROSKOP.

Neoliberalismus ist eine sich als objektive Wirtschaftswissenschaft ausgebende egoistische Weltanschauung, die der Mehrheit der Menschen zum Nachteil gereicht. Doch jetzt erweist sie sich als mörderisch. Der Artikel Corona: das Waterloo des Neoliberalismus erschien zuerst auf MAKROSKOP.

Unterstützen Sie uns – weil ein guter wirtschaftstheoretischer Baukasten elementar ist für die Fragen der Zeit. Der Artikel Bewältigen Sie mit uns die Corona-Krise erschien zuerst auf MAKROSKOP.

Vollbeschäftigungspolitik bildet die Grundlage, mehr vom Leben zu wollen und zu erwarten als „9 to 5“-Jobs, entfremdende Arbeitsroutine und den immergleichen Job bis zum Lebensende. Über die Freiheit, „f*** dich, Chef“ zu sagen. Der Artikel Sex, Vollbeschäftigung & Rock’n’Roll erschien zuerst auf MAKROSKOP.

Jüngst verhandelte die Große Kammer des Europäischen Gerichtshofs die polnischen und ungarischen Vertragsverletzungsverfahren gegen die Reform der Entsenderichtlinie. Im Hintergrund steht ein Konflikt über die Befugnis des europäischen Gesetzgebers, in den Anwendungsbereich der Binnenmarktfreiheiten einzugreifen. Der Artikel Was darf der europäische Gesetzgeber? erschien zuerst auf MAKROSKOP.

Der EU-Emissionsrechtehandel für C02-Zertifkate wettet darauf, dass die angebotene Menge an Zertifkaten höher oder niedriger ist als die erwartete Nachfrage. Die Lösung für den Kampf gegen den Klimawandel ist er nicht. Der Artikel Funktioniert der Markt für C02-Zertifkate? erschien zuerst auf MAKROSKOP.

Europa ist zum Epizentrum der Corona-Krise geworden. Doch die EU spielt im Krisenmanagement kaum eine Rolle. Die Krise zeigt, dass die wichtigsten politischen, finanziellen, rechtlichen und kulturellen Ressourcen von Staatlichkeit nach wie vor bei den Nationalstaaten liegen. Der Artikel In der Krise ist die EU nicht sichtbar erschien zuerst auf MAKROSKOP.

Der Schock, den die europäische Wirtschaft zu verkraften hat, ist mit keinem anderen Ereignis der vergangenen siebzig Jahre zu vergleichen. Die Dimension des Einbruchs ist gewaltig. Nur eine extrem schnelle und ebenso gewaltige finanzpolitische Aktion kann ihn abfedern. Der Artikel Der Corona-Schock erschien zuerst auf MAKROSKOP.