Die Lobbyorganisation INSM mischt kräftig mit in der Debatte, ob die rekordverdächtigen Einnahmen des deutschen Fiskus ein Grund für Steuersenkungen sind. Die immer gleiche Methode: Verkürzte Fakten und zurechtgebogene Umfragen. Der Artikel Versuchte Volksverdummung erschien zuerst auf Makroskop.

In Italien inszeniert das Establishment die Wahlen im März als Kampf zwischen Pro- und Anti-Europäern. Dabei stellt keine der großen Parteien die Euro- und EU-Mitgliedschaft Italiens in Frage. Und das ist ein Problem. Der Artikel Wahlen in Italien: Warnruf für Europa? erschien zuerst auf Makroskop.

Die Finanzierung von Haushaltdefiziten durch die monetäre Staatsfinanzierung führt zu Hyperinflation und schränke die Kreditaufnahme privater Investoren ein. Einer Analyse der Funktionsweise moderner Geldsysteme entlavt solche Aussagen als das, was sie sind: Neoliberale Mythen. Der Artikel Wirtschaftspolitik und die Modern Monetary Theory – 2 erschien zuerst auf Makroskop.

Italien ist nur schwer zu verstehen. Umso rätselhafter wirkt vieles, wenn am 4. März Abgeordnetenkammer und Senat neu gewählt werden. Dann hat das Land die Gelegenheit, sich selbst zu übertreffen. Der Artikel Die Wahlverwandschaften: Eine italienische Tragödie erschien zuerst auf Makroskop.

Postmoderner Kosmopolitismus, Neoliberalismus, Rechtspopulismus und sonst? Warum außer einer Sammlungsbewegung nicht mehr viele Alternativen für die Linke bleiben. Der Artikel Raus aus dem Kosmos der Singularitäten erschien zuerst auf Makroskop.

Die Aufwärtsbewegung in der Industrie in Europa findet keine Entsprechung in den anderen Bereichen. Die Bauwirtschaft bleibt schwach und der Einzelhandel zeigt keine große Dynamik. Die Wirtschaftspolitik bleibt folglich gefordert. Der Artikel Die europäische und deutsche Konjunktur zum Jahresende 2017 – 3 erschien zuerst auf Makroskop.

"Unser Wirtschaftssystem wäre beschämend für uns, wenn man es einem imaginären Besucher eines fremden Planeten vorführen würde" meint der britische Ökonom Abba P. Lerner und lädt uns ein, sich "dem Problem einmal aus einer anderen Perspektive zu nähern". Der Artikel Natürlich hat es kein Lenkrad! erschien zuerst auf Makroskop.

Seit die EU-Kommission mit Klage und Sanktionen droht, taucht ein ziemlich altes Konzept wieder auf: der kostenlose ÖPNV. Doch der ist an Bedingungen geknüpft, die derzeit nicht erfüllt werden. Wie ernst also ist der Vorstoß gemeint? Der Artikel Freier ÖPNV – mehr als eine Ablenkungsoffensive? erschien zuerst auf Makroskop.

Trotz Krise hat Venezuelas Präsident Nicolas Maduro gute Chancen auf einem Verbleib im Amt. Doch die Opposition und ihre internationalen Alliierten wollen den Nachfolger von Chavez um jeden Preis stürzen – allen voran die USA. Der Artikel Venezuela, eine Diktatur? erschien zuerst auf Makroskop.

Von Christine Lagarde im Internationalen Währungsfonds bis zum indischen Premierminister Narendra Modi auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos sind sich alle einig: Ungleichheit gehört weltweit verurteilt. Doch folgen dem Taten? Der Artikel Bloße Lippenbekenntnisse erschien zuerst auf Makroskop.

In den USA macht der Staat Schulden auf Teufel komm raus. Unter Trump fallen wieder einmal alle Hemmungen und die USA gehen auf direktem Weg in eine japanische Schuldensituation. Was bedeutet das für Deutschland und Europa? Der Artikel Eine Billion staatliche Schulden pro Jahr und kein Ende in Sicht erschien zuerst auf Makroskop.

Sind Lohnanpassungen oder Investitionen die richtige Strategie für Europa? Um eine reine Transferökonomie zu vermeiden, helfen nur Lohnanpassungen und Investitionen! Der Artikel Bloß kein „Mezzogiorno“! erschien zuerst auf Makroskop.

In den Augen Euckens und anderer „Ordoliberaler“ handelte es sich bei der Sozialen Marktwirtschaft mit großem „S“ um einen bedauerlichen Betriebsunfall. Doch mit der Gründung der EG eröffnete sich eine neue Spielwiese für den deutschen Ordoliberalismus. Der Artikel Wie schreibt man „sozial“ in Europa? erschien zuerst auf Makroskop.

Thorsten Schulten vom WSI veröffentlichte mit Verweis auf unsere Rechnung auf Makronom einen Artikel, der im Jahresvergleich auf Steigerungen um die 4 % kommt. Worin unterscheiden sich die Berechnungen? Und wie ist unsere Kritik an den Gewerkschaften in die Kritik an der deutschen Wirtschaftspolitik einzuordnen? Der Artikel Noch immer Unterschiede in der Bewertung des IG-Metall Abschlusses erschien zuerst auf Makroskop.

Die Aufwärtsbewegung in der Industrie in Europa hat sich auch im Dezember fortgesetzt. In den meisten Ländern ist die Entwicklung stabil nach oben gerichtet. Die große Unbekannte ist allerdings der Kurs des Euro, der zuletzt kräftig aufgewertet hat. Der Artikel Die europäische und deutsche Konjunktur zum Jahresende 2017 – 2 erschien zuerst auf Makroskop.

Der Einfluss des marktfundamentalen Denkens auf Politik und öffentliche Debatten: eine Neuinterpretation der Geschichte des Ordoliberalismus. Der Artikel „Netzwerke des Marktes“ erschien zuerst auf Makroskop.

Ricardos „komparativer Vorteil“ ist wohl eines der geläufigsten Modelle der Ökonomie – und wird gerne als Beleg für die Potenziale des freien Handels benutzt. Was dabei meist außer Acht gelassen wird: In dieser Theorie kann es auf Dauer weder Überschüsse noch Defizite geben. Der Artikel Ricardos „Vorteil“ – Theorie ohne Überschuss und Defizit erschien zuerst auf Makroskop.

Die Linksparteien sind in der Krise. Kann ein „linker Kommunitarismus“ Abhilfe schaffen? Teil drei: Über demokratische Selbstbestimmung und kosmopolitische Illusionen. Der Artikel Grundprinzipien einer linkspopulären Position – 3 erschien zuerst auf Makroskop.

Donald Trump legt sich mit allen an und meint mit seinen Unverschämtheiten auch noch durchzukommen. Nun aber hat er Mächte herausgefordert, mit denen er es nicht aufnehmen kann und die ihn in die Schranken weisen werden. Der Artikel Geschichten von Schuldenkönigen und Schuldensümpfen erschien zuerst auf Makroskop.

Worauf ein Heimatminister des Bundes sein Hauptaugenmerk legt, ist noch nicht ganz raus. Ob er für die Angleichung der Lebensverhältnisse zuständig ist, darf bei Horst Seehofer bezweifelt werden. Deutschland hat er nur bedingt als Heimat interpretiert. Der Artikel Der Heimatminister, der den Länderfinanzausgleich ablehnte erschien zuerst auf Makroskop.

Der Koalitionsvertrag besteht aus vielen Worten, besitzt aber wenig Inhalt. Er hält genau das nicht, was er verspricht, sondern ist ein Programm zur verschärften Fortsetzung des deutschen Merkantilismus. Der Artikel Kein Aufbruch, keine Dynamik, kein Zusammenhalt, nur Merkantilismus erschien zuerst auf Makroskop.
Letzte Aktualisierung am 25.02.2018 14:01
j_e_l j_e_l_23 j_e_l

@haraldpflueger "Conjuring Hitler: How Britain and America Made the Third Reich" ISBN-13: 978-0745321813

3 hours, 55 minutes ago Reply Retweet Favorite
nach oben

Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.