Manch ein V erweist sich bei genauem Hinsehen als ein L. Die Interpretation von Daten ist momentan in vielerlei Hinsicht schwieriger als sonst. Wer aus den Zahlen bereits eine rasche Erholung abliest, könnte von den Fakten überrascht sein und von der kommenden Entwicklung eines Besseren belehrt werden. Der Artikel Was ist ein V? erschien zuerst auf MAKROSKOP.

In einer ökonomisierten ökonomischen Bildung werden Inhalte belanglos – gleichzeitig bestätigt das eigene Handeln das Bild des Homo Oeconomicus, der Studenten vermittelt wird. So der Befund einer neuen Studie über die VWL. Der Artikel Prüfungsrelevant: Sinnlosigkeit erschien zuerst auf MAKROSKOP.

Ich will sterben. Nicht jetzt – irgendwann. Weil es sein muss. All jene, die sich mit einer Verewigung des Daseins auf Erden beschäftigen, die Dataisten, versetzen uns den Todesstoß - bei lebendigem Leibe. Der Artikel Leben und sterben lassen erschien zuerst auf MAKROSKOP.

Der ››historische‹‹ Rettungsplan ist zum Ende der Beratungen des EU-Sondergipfels nicht besser geworden. Ausgerechnet die nordeuropäischen Nettozahler haben den 750 Milliarden Euro schweren Coronafonds verwässert. Der Artikel Nur kleckern statt klotzen erschien zuerst auf MAKROSKOP.

Der EU-Gipfel habe gezeigt, dass die „Magie des europäischen Projekts lebe“, meint Ratspräsident Charles Michel. Eine eigenwillige Interpretation der Ergebnisse des Europäischen Geschacheres der letzten Tage.   Der Artikel Schritt hin zu einer immer engeren Union? erschien zuerst auf MAKROSKOP.

Politiker und Unternehmensvertreter schieben sich gegenseitig den Schwarzen Peter zu, was die Durchsetzung von Sozial- und Umweltstandards in anderen Ländern angeht. Übersehen wird, dass die Spielregeln des Unterbietungswettbewerbs insgesamt betrachtet werden müssen, um zu einer ausgewogenen Lösung zu gelangen. Der Artikel Lieferkettengesetz – wohin mit dem Schwarzen Peter? erschien zuerst auf MAKROSKOP.

Die Corona-Warn-App der Bundesregierung ist nur ein kleiner Beitrag im Kampf gegen das Virus – dabei wäre so viel mehr möglich. Ist unsere Grundrechtsabwägung wirklich die Richtige? Der Artikel Corona-Warn-App und Grundrechtsschutz erschien zuerst auf MAKROSKOP.

Die unkonventionelle Geldpolitik der EZB hat die Inflationsrate nicht steigen lassen, aber enorme Verteilungswirkungen gezeitigt. Man fragt sich daher, warum nicht seit Jahren über die Verhältnismäßigkeit dieser Politik debattiert wird. Die EZB liefert nun eine Antwort, die so ulkig ist, dass sie schon wieder Angst macht. Der Artikel Verhältnismäßigkeitsprüfung – Eine Posse in drei Akten erschien zuerst auf MAKROSKOP.

Die Liste dringend notwendiger Investitionen ist lang. Doch wie kann der ›Gemeinwohl-Investor‹ aus seinem Schlaf geweckt werden? Benötigt man dazu einen charismatischen Führer? Oder eine nationale Katastrophe vom Ausmaß eines Krieges? Der Artikel Den Gemeinwohl-Investor wecken erschien zuerst auf MAKROSKOP.

Der Streit auf dem EU-Gipfel um das Corona-Hilfspaket zwischen den ››sparsamen Vier‹‹ und den übrigen Ländern zeigt, dass man als Verhandler makroökonomische Zusammenhänge verstehen und seine Bürger darüber aufklären muss, um sich nicht durch nationale Wahlen zu systematischen Fehlentscheidungen gezwungen zu sehen. Der Artikel Die Niederlande werben für einen Bumerang erschien zuerst auf MAKROSKOP.

Unter den europäischen Nationen neigt insbesondere Frankreich dazu, Deutschlands Fähigkeiten zu überschätzen und sich selbst am Nachbarn zu messen. Heraus kommt eine grandiose europäische Fehleinschätzung. Der Artikel La grande illusion: Wie Frankreich sich selbst belügt erschien zuerst auf MAKROSKOP.

Die Überhöhung des NHS durch die Politik ist – nicht erst seit Corona – zu einem Problem geworden. Jetzt debattieren die Briten über ein Gesundheitssystem, das seinen Zielen längst nicht mehr gerecht wird. Der Artikel National Health Service – Ende eines Mythos erschien zuerst auf MAKROSKOP.

Der ››Recovery Fund‹‹ wird zu einem Meilenstein und Wendepunkt der EU-Geschichte verklärt. Doch es gibt Zweifel, ob der Plan funktioniert. Die ››Next Generation EU‹‹ könnte sich noch als Hypothek erweisen. Der Artikel Ein ››Wiederaufbau‹‹ mit Risiken und Nebenwirkungen erschien zuerst auf MAKROSKOP.

Für die Akkumulation von Staatsschulden ist keine entsprechende Akkumulation von Zentralbankgeld erforderlich. Vielmehr führt die Akkumulation der Staatsschulden zu einer dauerhaften Expansion der Geldmenge bei Nichtbanken. Der Artikel Banken und die Finanzierung von Staatsschulden erschien zuerst auf MAKROSKOP.

Rassismus und Polizeigewalt sind ernste Themen, die öffentlicher Debatten bedürfen. Doch im postmodernen Bekenntnisjargon verflüssigen sie sich zur Unkenntlichkeit. Zielführend ist das längst nicht mehr. Der Artikel Gegen den guten Ton erschien zuerst auf MAKROSKOP.

Die Unabhängigkeit der EZB ist aufgrund ihres enormen Machtzuwachses ein Politikum ersten Ranges. Höchste Alarmstufe für Demokraten daher, dass Politik und Wissenschaft trotz der Steilvorlage aus Karlsruhe sich beharrlich weigern, diese Machtfülle kritisch zu beleuchten. Der Artikel Die Verhöhnung der Demokratie – ein Stück in drei Akten erschien zuerst auf MAKROSKOP.

Im Mai ist die Industrieproduktion Europas wieder auf dem Weg nach oben. Doch der Tiefpunkt der Finanz- und Wirtschaftskrise ist noch immer unterschritten. Wie schnell und weitreichend die Erholung sein wird, bleibt offen. Der Artikel Die deutsche und europäische Konjunktur im Frühsommer 2020 – 2 erschien zuerst auf MAKROSKOP.

143 Milliarden Franken Leistungsbilanzüberschuss hat die Schweiz in den letzten zwei Jahren angehäuft. Und was ist davon geblieben? Weniger als Nichts. Der Artikel Viel gewonnen – noch mehr zerronnen erschien zuerst auf MAKROSKOP.

Prominente Stimmen plädieren für die Errichtung eines europäischen Kompetenzgerichts. Ein neues Schlichtungsorgan soll Streitigkeiten zwischen dem Europäischen Gerichtshof und den mitgliedstaatlichen Verfassungsgerichten letztverbindlich entscheiden. Was ist davon zu halten? Der Artikel Ein Kompetenzgericht für die Europäische Union? erschien zuerst auf MAKROSKOP.