by Margaret Griffis - At least five people were killed, and two more were wounded in recent violence: Turkish jets bombed suspected Kurdistan Workers’ Party guerrillas in Metina and left four of them dead. In Sadr City, gunmen killed a man they believed to be gay and left a warning message on his person. A bomb wounded two employees of the Diyala Electricity Department in Sherwin. Also, security forces captured Abdul Nasser Qirdash, a potential successor to deceased ISIS leader Abu Bakr al-Baghdadi.

On May 20th, US President Donald Trump signed a decree to extend the National Emergency with Respect to the Stabilization of Iraq. This is a continuation of an executive order issued by former US President George W. Bush back on May 22nd, 2003. It establishes a national emergency pursuant to the International Emergency Economic Powers Act to deal with the unusual and extraordinary threat to the national security and foreign policy of the United States posed by obstacles to the orderly reconstruction of Iraq, the restoration and maintenance of peace and security in the country, and the development of political, administrative, and economic institutions in Iraq.

In a successful operation against ISIS in Diyali province on Tuesday, Iraqi Shia militias discovered and annihilated terrorist 6 bases and managed to kill 4 of them, the Arabic-language al-Akhbariyeh news website quoted a security source in eastern Iraq. The report states that the security and intelligence forces in cooperation with counterterrorism units in Diyali province found and destroyed 6 hideouts of the ISIS terrorists in the Wadi al-Thalab region and killed four of them.

Der Iran und die USA befinden sich im Krieg, seit die “Islamische Republik” im Jahr 1979 die Macht übernahm. Dieser Krieg wird so lange andauern, wie die USA versuchen, den Iran zu besiegen, der seinerseits wiederum versucht, die USA aus dem Nahen Osten zu vertreiben. Gelegentlich manifestiert sich der Krieg in Form direkter Zusammenstöße zwischen den beiden Ländern, normalerweise findet er jedoch auf dem Territorium der Verbündeten des Iran statt.

Gerade zu einer Zeit, in der das Land von einem geschäftsführenden Premierminister, Adel Abdel Mahdi, geführt wird und der neu gewählte Premierminister Mustafa al-Kadhemi (der von vielen mächtigen politischen Gruppen boykottiert wird) um die Bildung seines Kabinetts kämpft, verstärkt die Terrorgruppe “ISIS” ihre Angriffe auf eine Reihe von irakischen Provinzen. Die schiitische Mehrheit hat den Rückzug der US-Streitkräfte gefordert, während die Sunniten und Kurden wollen, dass diese Truppen bleiben und stattdessen den Abzug der irakischen Sicherheitskräfte al-Hashd al-Shaabi oder “Volksmobilisierungskräfte” (PMF) fordern. Der ISIS testet die militärische Bereitschaft der irakischen Sicherheitskräfte und nutzt die gravierenden innenpolitischen Differenzen zwischen allen politischen Parteien aus, wissend, dass das Land mit ernsthaften finanziellen Schwierigkeiten zu kämpfen hat und zudem noch mit einer Pandemie fertig werden muss. Das Land befindet sich in einer Krise, und der Druck ist überwältigend.

L’administration américaine compare le Covid-19 à des agressions militaires contre les Etats-Unis. Diversion, certes, mais ce ton martial désigne un coupable: le régime chinois. Début d`escalade. Si l’Histoire ne repasse pas les plats, elle est faite de grands classiques. Parmi eux, l’engrenage menant à un conflit. La tragédie du Covid-19, ce virus responsable du décès de 193`000 personnes dans le monde, dont 116`000 en Europe et plus de 50`000 aux Etats-Unis (bilan au 24 avril), contient tous les ingrédients d’un film catastrophe et tous les paramètres d’une méchante crise entre l’Occident et la Chine.

Der Irak war noch nie zuvor Zeuge einer Fragmentierung dieses Ausmaßes, verkörpert durch eine beispiellose Spaltung zwischen den verschiedenen politischen Blöcken in einem parlamentarischen System, das vom Konsens der herrschenden Parlamentsblöcke abhängt. Die US-Regierung, die sich des Mangels an irakischer Einheit bewusst ist, spielt eine wichtige Rolle dabei, Öl ins Feuer zu gießen.

Kein Land könnte es versäumen, von der Art des tiefgreifenden Kampfes zwischen all seinen politischen Gruppen erschüttert zu werden, der gegenwärtig im Irak herrscht. Die USA brauchen keine großen Anstrengungen zu unternehmen, um Zwietracht zwischen den Parteien zu säen, da diese gegenwärtig in sich zersplittert sind. Die Eliminierung von Generalmajor Qassim Suleimani von der irakischen Bühne – dessen persönliches Ziel es gewesen war, die verschiedenen politischen Parteien zusammenzubringen – war ein bedeutendes Ereignis, aber keine Veränderung. Er veränderte die politische Szene im Irak nicht grundlegend, da es ihm bereits zwei Monate vor seiner Ermordung durch die USA nicht gelungen war, die Parteien nach dem Rücktritt von Premierminister Adil Abd al-Mahdi dazu zu bewegen, sich auf einen einzigen Kandidaten für das Amt des Premierministers zu einigen.

Iraq never before witnessed fragmentation of this magnitude, embodied by an unprecedented division between the various political blocs in a parliamentary system dependent on the consensus of the ruling parliamentary blocs. The US administration, aware of the lack of Iraqi unity, is playing an important role in pouring oil on the fire. The Iraqi economy depends on sales of crude oil for 67 percent of its budget. Its value is now so low that it threatens the Iraqi economy, and it has become a contributory factor in endangering the integrity of the territory. The deterioration of the standard of living, an unstable infrastructure, the emerging virus COVID-19 with its global economic repercussions- plus the division of parties that want their share in the government of Iraq: all these are effective contributors to the current instability of Iraq.

Die US-Regierung betrachtet den Irak als eine Arena für die Konfrontation mit dem Iran, mit dem Ziel, das Land seiner Hegemonie und Dominanz zu unterwerfen. Die USA verhängen harte Sanktionen gegen den Iran und versuchen, den irakischen Markt abzuschotten, um Teheran daran zu hindern, sein Öl durch Mesopotamien zu schmuggeln, und den Verkauf von Gas zu behindern, selbst wenn dies eine Unterbrechung der Stromversorgung im Südirak bedeutet. Alle US-Mittel sind für die gegenwärtige Regierung recht, um den Iran mit Wirtschaftssanktionen zu zermalmen und ihm den Zugang zu den Nachbarländern zu versperren.

Wenn die Trump-Administration eine kohärente Strategie für den Irak-Krieg hat, dann ist diese sicher nicht zu erkennen. Einerseits sprach Präsident Trump im Wahlkampf 2016 kritisch über den Konflikt, und er behielt diese Linie auch nach seinem Amtsantritt bei.

Reuters on Monday reported, citing its sources, that missiles hit near sites of foreign and state-run oil companies in Basra, Iraq. No casualties have been reported so far. According to police, the missiles were Katyushas launched at around 3 a.m. local time and hit the Burjesia residential and operations headquarters west of Basra. At the same time, the Iraqi military stated that the rockets hit near US-based Halliburton company site.

The Duran’s Alex Christoforou and Editor-in-Chief Alexander Mercouris discuss how U.S. Secretary of State Mike Pompeo continues to push for war in Iraq against Iran militias, while the world is concentrated on fighting the coronavirus pandemic.

Just what we and everyone in the region needs… another Iraq war. Al Masdar News reports that SecDef Esper has approved the new campaign or at least the planning for it. My fear is that Pompeo, O’brien and all the other neocon rat bastards have cracked the code on getting Trump to go along with this madness by lavishing him with the praise and adoration he so desperately desires. It reminds me of an old Abbott and Costello skit. “You bet you life me stinkah.”

Even as coronavirus spreads rapidly across the globe, causing a health crisis of historic proportions, the U.S. military is engaging in new military attacks in the Middle East. The U.S. must cease all military interventions and redirect its military budget to combat the pandemic. Amidst the unprecedented crisis that the world is currently facing as a result of the coronavirus pandemic, the U.S. military is continuing to carry out airstrikes abroad.

Die New York Times berichtet, dass bei den "Vergeltungsschlägen" der USA im Irak reguläre irakische Soldaten und Polizisten sowie ein Zivilist getötet wurden: Irakische Militärbeamte verurteilten das US-Militär am Freitag scharf für die über Nacht durchgeführten Luftangriffe, bei denen, wie sie sagten, drei irakische Soldaten, zwei Polizisten und ein Zivilarbeiter getötet und ein im Bau befindlicher ziviler Flughafen beschädigt wurden.

Der demokratische US-Präsidentschaftskandidat Joe Biden mag am "Super Tuesday" einen haushohen Sieg erzielt haben – einen Veteranen konnte er allerdings nicht auf seine Seite ziehen. Dieser griff ihn ob seiner Unterstützung der Irak-Invasion im Jahr 2003 verbal an. Ein Mann, der sich selbst als ehemaliger Soldat der US-Luftwaffe ausgab, näherte sich dem ehemaligen Vizepräsidenten und befragte ihn über seine Unterstützung der US-Operation im Irak im Jahr 2003. Das Video wurde auf dem Twitter-Profil der Organisation "Veterans Against the War" gepostet.

Angesichts einer schockierenden Reihe von Gewalttaten der letzten Tage – einige darunter mit direktem Zusam­men­hang zu westlichen Kriegen, Flucht- und Migrationswellen -, sah Angela Merkel sich genötigt, in einer Pressekonferenz Stellung zu nehmen. Dabei lügt sie nicht nur bezüglich des Irak, sondern auch im Hinblick auf ihre generelle Unterstützung für westliche Kriege. Wie wir hier gezeigt haben, haben ARD und ZDF die Massaker in Syrien, auf die Tilo Jung in seiner Frage abhebt, in der vergangenen Woche geflissentlich totgeschwiegen. Merkel ihrerseits leugnet dann auf eine direkte Frage von Tilo Jung ihre damalige Unterstützung für den Irak-Krieg 2003, der ursächlich für die Entstehung des IS war.

Philip Giraldi - Those hapless individuals who run the United States are again slipping into a fantasy world where Americans are besieged by imaginary threats coming from both inside and outside the country. Of course, it is particularly convenient to warn of foreign threats, as it makes the people in government seem relevant and needed, but one might recommend that the tune be changed as it is getting a bit boring. After all, there are only so many hours in the day and Russian President Vladimir Putin must pause occasionally to eat or sleep, so the plotting to destroy American democracy must be on hold at least some of the time.