Der Corona-Schock droht außer Kontrolle zu geraten, weil die wirtschaftlichen Implikationen nicht angemessen gewürdigt werden. Was eine ökonomischen Katastrophe nach sich ziehen wird, könnte eigentlich eine Chance für Europa werden. Der Artikel Corona, die Politik und die europäische Herausforderung erschien zuerst auf MAKROSKOP.

Durch ihre Konzeptionslosigkeit hat sich die EU von unberechenbaren Autokraten abhängig gemacht. Das Elend, das sich an Europas Grenzen abspielt, hat sie zu großen Teilen mit zu verantworten. Der Artikel Die Krise an Europas Grenzen erschien zuerst auf MAKROSKOP.

In der Corona-Krise brauchen auch kleine Unternehmen und Solo-Selbständige einen Rettungsschirm. Was ist zu tun – und was tut die Bundesregierung? Der Artikel Mittelstandsförderung in der Krise erschien zuerst auf MAKROSKOP.

Ein gewaltiger exogener Schock baut sich mit der grassierenden Pandemie auf, der auch für die EU Folgen hat. Schon sind die Kandidaten für die nächsten Integrationsetappen und -reformen erkennbar. Der Artikel Wie das Virus die EU und Eurozone verändern wird erschien zuerst auf MAKROSKOP.

Neoliberalismus ist eine sich als objektive Wirtschaftswissenschaft ausgebende egoistische Weltanschauung, die der Mehrheit der Menschen zum Nachteil gereicht. Doch jetzt erweist sie sich als mörderisch. Der Artikel Corona: das Waterloo des Neoliberalismus erschien zuerst auf MAKROSKOP.

Unterstützen Sie uns – weil ein guter wirtschaftstheoretischer Baukasten elementar ist für die Fragen der Zeit. Der Artikel Bewältigen Sie mit uns die Corona-Krise erschien zuerst auf MAKROSKOP.

Vollbeschäftigungspolitik bildet die Grundlage, mehr vom Leben zu wollen und zu erwarten als „9 to 5“-Jobs, entfremdende Arbeitsroutine und den immergleichen Job bis zum Lebensende. Über die Freiheit, „f*** dich, Chef“ zu sagen. Der Artikel Sex, Vollbeschäftigung & Rock’n’Roll erschien zuerst auf MAKROSKOP.

Jüngst verhandelte die Große Kammer des Europäischen Gerichtshofs die polnischen und ungarischen Vertragsverletzungsverfahren gegen die Reform der Entsenderichtlinie. Im Hintergrund steht ein Konflikt über die Befugnis des europäischen Gesetzgebers, in den Anwendungsbereich der Binnenmarktfreiheiten einzugreifen. Der Artikel Was darf der europäische Gesetzgeber? erschien zuerst auf MAKROSKOP.

Der EU-Emissionsrechtehandel für C02-Zertifkate wettet darauf, dass die angebotene Menge an Zertifkaten höher oder niedriger ist als die erwartete Nachfrage. Die Lösung für den Kampf gegen den Klimawandel ist er nicht. Der Artikel Funktioniert der Markt für C02-Zertifkate? erschien zuerst auf MAKROSKOP.

Europa ist zum Epizentrum der Corona-Krise geworden. Doch die EU spielt im Krisenmanagement kaum eine Rolle. Die Krise zeigt, dass die wichtigsten politischen, finanziellen, rechtlichen und kulturellen Ressourcen von Staatlichkeit nach wie vor bei den Nationalstaaten liegen. Der Artikel In der Krise ist die EU nicht sichtbar erschien zuerst auf MAKROSKOP.

Der Schock, den die europäische Wirtschaft zu verkraften hat, ist mit keinem anderen Ereignis der vergangenen siebzig Jahre zu vergleichen. Die Dimension des Einbruchs ist gewaltig. Nur eine extrem schnelle und ebenso gewaltige finanzpolitische Aktion kann ihn abfedern. Der Artikel Der Corona-Schock erschien zuerst auf MAKROSKOP.

Heiner Flassbeck im Interview mit Milena Preradovic über die sich abzeichnende Wirtschaftskrise. Heiner Flassbeck fordert dabei drastische Maßnahmen: Schulden machen und Börse aussetzen. Der Artikel Wirtschaftskrise wird Deutschland verändern erschien zuerst auf MAKROSKOP.

Sind die Maßnahmen vieler Regierungen gegen die Ausbreitung des Coronavirus als Gesundheitsdiktatur zu kritisieren und wäre die Durchseuchung nicht geradezu ethisch geboten? Der Artikel Die Coronakrise, die Ethik und der Wert eines Menschenlebens erschien zuerst auf MAKROSKOP.

Es ist so gut wie sicher, das es eine weltweite schwere Wirtschaftskrise geben wird. Es gibt allerdings Hoffnung, dass die Politik dem besser begegnet, als der Weltwirtschaftskrise der 1930er. Die Befolgung von ein paar Leitlinien kann dafür sorgen, dass alle gerettet und die Lasten der Krise fair verteilt werden. Der Artikel Was jetzt zu tun ist, um allen durch die Depression zu helfen erschien zuerst auf MAKROSKOP.

Mit Zukunftsrechnungen und Statistiktricks wird ein düsteres Bild des demografischen Wandels gezeichnet. Dabei müssen wir bis 2060 jedes Jahr nur einen von 335 Erwerbsfähigen wegen der Alterung ersetzen. Der Artikel Das Bild des Alterns als Horrorgemälde erschien zuerst auf MAKROSKOP.

Was für die Industrieproduktion gilt, betrifft auch die anderen Sektoren der europäischen Wirtschaft: Der Januar verschont die Konjunktur vor nennenswerten Einbrüchen. Es ist die Ruhe vor dem Sturm. Der Artikel Die deutsche und europäische Konjunktur im Winter 2019/2020 – 3 erschien zuerst auf MAKROSKOP.

Der Wirtschaftsjournalist Gabor Steingart behauptet, der Exportüberschussweltmeister Deutschland sei nicht mehr wettbewerbsfähig. Der Artikel Gabor Steingarts Funny Science erschien zuerst auf MAKROSKOP.

Wer hat, dem wird gegeben. Wer nicht hat, wird vom Vermieter ausgenommen. So tickt unser Immobilienmarkt. Der Artikel Die große Umverteilung auf dem Immo-Markt erschien zuerst auf MAKROSKOP.

„Die EZB kann in der gegenwärtigen Situation nichts tun und die KfW hat ausreichende Liquiditätshilfen für Unternehmen bereitgestellt.“ Richtig ist an dieser Aussage nur, dass den beiden Institutionen bei der Bewältigung der Corona-Krise eine zentrale Rolle zukommt. Der Artikel Es ist wieder Zeit für ein „Whatever-it-takes“ erschien zuerst auf MAKROSKOP.

Langzeitleistungsbezieher sind eine der Problemgruppen am deutschen Arbeitsmarkt. Es handelt sich um erwerbsfähige Personen, die in 21 der letzten 24 Monate Hartz-IV-Leistungen bezogen haben. Dennoch werden sie kaum gefördert. Im Oktober 2019 hatte gerade einmal jeder vierte der rund 2,7 Millionen Langzeitleistungsbezieher in den vorigen zwölf Monaten an einer arbeitsmarktpolitischen Maßnahme teilgenommen. Die übrigen rund drei Viertel wurden in dieser Zeit nicht gefördert.