Zur Illustration der Lage in Deutschland stellen wir monatlich rechtsextreme, rassistische und antisemitische Gewalttaten bundesweit zusammen, die in unserer Presseschau vorkommen - diese Chronik basiert also auf Zeitungsmeldungen. Die Chronik ist damit absolut unvollständig, soll aber das Ausmaß klarmachen und wichtigste Vorkommnisse enthalten.

+++ Urteile wegen Volksverhetzung im Internet +++ Facebook warnt: Der Kampf gegen Troll-Armeen wird teuer +++ Das Rätsel um die verlorenen Follower +++ Nach "blauem Häkchen" für Rechtsextremen: Twitter verifiziert vorerst keine Profile mehr +++ Was ich durch die Auseinandersetzung mit einem Nazi auf Instagram lernte +++ Berliner Polizei-Akademie von arabischen Clans unterwandert? –Polizei weist Vorwürfe als "Fake News" zurück +++ Berlin: Rechtsextremismus auf Sandkasten-Niveau +++ Fake News Tausendfach geteilt: Bekommen Flüchtlinge 700 Euro Weihnachtsgeld von der Regierung?

Vertreter von nationalistischen oder offen faschistischen Parteien aus Deutschland, Italien, Großbritannien, Griechenland, Spanien, der Slowakei und Belgien haben sich in Tschechien getroffen, um über das Thema „die Zukunft Europas, die Aufgabe nationalistischer Parteien in der heutigen Zeit und die Bewältigung der Invasion von Immigration auf unseren Kontinent“ zu sprechen. Auf diesem Vernetzungstreffen waren zwar keine Journalisten zugelassen, hier dennoch die Inhalte, um die es auf dieser Neonazi-Konferenz ging.

Die AfD hat auf einem Bundesparteitag in Hannover am 02.und 03.12.2017 einen neuen Bundesvorstand gewählt. Der ist erwartungsgemäß weiter rechtsaußen als die Partei es je zuvor war. Mittlerweile gelten Vertreter_innen als gemäßigt, die Hass auf Muslime schüren, NS-Vokabular verwenden oder auf die Leistungen deutscher Soldaten in den zwei Weltkriegen stolz sein wollen.

Was macht es nur so schwierig, die Wirklichkeit gegen Fake News zu verteidigen? Oder einer Gruppe von Jugendlichen die Vorurteile auszureden, mit denen sie ihre Mitglieder im Netz an sich bindet, auch wenn diese ersichtlich unberechtigt falsch und ungerecht sind? Es geht um die Überwindung "kognitiver Dissonanz". Und dabei kann Schule helfen. Oder auch nicht. Ein Debattenbeitrag von Christian Petry.

 

Von Christian Petry

Security-Mitarbeiter verprügelt Kundin +++ Muslimin greift in Streit ein – Gehirnerschütterung +++ Orientalischer Märchenspielplatz erntet Shitstorm +++ Jahrelang wollten die Rechten den Islam als Feindbild etablieren - warum sie es erst jetzt geschafft haben +++ Islamfeindlichkeit in Bayern: Markus Rinderspacher (SPD) warnt vor negativen Stimmungen in Bayern +++ „Muslime sind nicht die neuen Juden“ +++ Migrantenorganisationen fordern mehr politische Mitsprache +++ Wieder mehr Hassverbrechen in den USA +++ Islamfeindliche Trump-Tweets: „Der Präsident sollte sich schämen“

Nur 4 von 76 Angriffen auf jüdische Friedhöfe aufgeklärt +++ „Jude“ grassiert als Schimpfwort an Dortmunder Schulen +++ Airline darf Israeli abweisen +++ Antisemitismus: Steigende Angst unter Juden +++ Menschenrechtler: Wachsender Antisemitismus in Deutschland +++ Kirchen warnen vor zunehmendem Antisemitismus in Köln +++ Verfassungsschutz warnt vor "Alltags-Antisemitismus" +++ Antisemitismus in Deutschland: "Es gibt eine antijüdische Querfront" +++ Sollen Schüler verpflichtend KZ-Gedenkstätten besuchen?

Morde an Transpersonen nehmen weltweit zu +++ Homo- und transfeindliche Übergriffe in Berlin weiter auf hohem Niveau +++ Homohass im Fußball +++ Ex-Fußballer Hitzlsperger befindet: Homo- und Transfeindlichkeit gibt es kaum noch +++ Homofeindlichkeit und Antisemitismus weiterhin Alltag an Schulen +++ "Freie Bahn für Genderwahn!" +++ Ein tschetschenisches Folteropfer berichtet +++ Homo - und Transfeindlichkeit International +++ Drittes Geschlecht mit Segen des Bundesverfassungsgericht +++ #metoo geht a

In Eberswalde wurde am 28.11.2017  der Amadeu Antonio Preis verliehen. Der Hauptpreis ging an das Tribunal "NSU-Komplex auflösen". Außerdem geehrt:  "Add your Heroine" von Evelyn Rack und Billie Mind und Raman Zaya mit „träumen auf deutsch ohne untertitel“.

 

Von der Amadeu Antonio Stiftung

 

In der sauerländischen Stadt Altena greift ein 56-jähriger Mann den Bürgermeister der Stadt mit einem Messer an – nachdem er über dessen zu flüchtlingsfreundliche Politik geschimpft hat. Hier gibt es nur eine Möglichkeit der Reaktion, nämlich Entsetzen über die Gewalttat aus politischen Motiven? Nein, leider nicht.

 

- Achtung, Artikel enthält beispielhaft explizite Hass-Sprache - 

 

Von Simone Rafael

 

Mit 15 outete sich Nasser El-Ahmad als schwul. Seine muslimisch geprägte Familie konnte das nicht akzeptieren. Das Theaterstück “Nasser #7Leben” vom Grips-Theater thematisiert seine Erfahrungen. Seine Geschichte ist genau das, wofür das Kinder- und Jugendtheater: Emanzipation.

In der zweiten Woche der Nebenklage-Plädoyers ergriffen Elif und Gamze Kubaşık, die Witwe und die Tochter des 2006 in Dortmund ermordeten Mehmet Kubaşık, im Prozess gegen Mitglieder des „Nationalsozialistischen Untergrunds“ (NSU) das Wort. Elif Kubaşık machte klar, dass sie und ihre Familie sich nicht – wie vom NSU beabsichtigt – vertreiben lassen.

Am 28. November 2017 wird zum zweiten Mal der Amadeu Antonio Preis verliehen. Mit ihm werden Projekte ausgezeichnet, die sich kreativ für Menschenrechte und gegen Rassismus und Diskriminierung engagieren. Der Preis, der von der Amadeu Antonio Stiftung und der Stadt Eberswalde vergeben wird, erinnert zugleich an den gewaltsamen Tod von Amadeu Antonio Kiowa vor 27 Jahren und an die vielen weiteren Opfer rassistischer Gewalt in Deutschland.

Am 28. November 2017 wird zum zweiten Mal der Amadeu Antonio Preis verliehen. Mit ihm werden Projekte ausgezeichnet, die sich kreativ für Menschenrechte und gegen Rassismus und Diskriminierung engagieren. Der Preis, der von der Amadeu Antonio Stiftung und der Stadt Eberswalde vergeben wird, erinnert zugleich an den gewaltsamen Tod von Amadeu Antonio Kiowa vor 27 Jahren und an die vielen weiteren Opfer rassistischer Gewalt in Deutschland.

Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.